Italien für Liebhaber und Genießer

andere Reisländer
Bildarchiv online
Südtirol / Trentino
Venedig / Veneto / Friaul
Mailand / Lombardei
Lago Maggiore
Piemont
Turin
Genua / Ligurien
Bologna / Emilia Romagna
Florenz / Toskana
Umbrien / Marken
Rom / Latium
Neapel / Kampanien
Abruzzen / Molise / Apulien
Basilicata / Kalabrien
Sizilien
Sardinien
Newsletter
FineArt Galerie
Pressespiegel
Mediadaten / pubblicita  italiano
Liebhaberreisen.de
Follow us on Twitter
© Alle Texte und Bilder unterliegen dem Copyright, jede unlizensierte Nutzung wird verfolgt!
Abbildungen zu Rezensionen mit freundlicher Genehmigung der Verlage oder Autoren gewährt.
corbis-Bilder sind als corbis/Karl-Heinz Haenel © lizensiert und zur Nutzung bei corbis abrufbar.
fotolia-Bilder dieser Website sind von fotolia lizensiert und zur Nutzung bei fotolia abrufbar.
Dieses Bild durch anklicken ganz einfach sofort für Ihre Nutzung, PR oder Werbung online kaufen und down loaden.

Für aktuellste Beiträge schauen Sie bitte in meinen Blog Twittern

Printmedien der Reisebranche haben es nicht mehr leicht, sich beim Leser zu behaupten. Online-Medien sind der Trend. Allein auf der ITB Berlin 2013 hatten sich 250 Reise-Blogger aus aller Welt akkreditiert und berichteten zeitnah. Seit Anfang des Jahres bedient nun mein Blog den Wissensdurst rund ums Reisen. Persönliche Erfahrungen, Gastronomie- und Hotel-Tipps, News u. Pressemeldungen sowie Inspirationen und Reiseführer, jetzt auch per Suchwort schnell zu finden im: blog.Liebhaberreisen.de
Lesen Sie auch meine Artikel in der Huffington Post Deutschland


Juliane AdameitDie Salento- und Apulienspezialistin Juliane Adameit

Hier lesen Sie Auszüge aus Reportagen der langjährigen Italienkennerin, dazu Dozentin, Übersetzerin, Dolmetscherin und Konzeptberaterin für Unternehmen aus Tourismus, Hotellerie, Luxus- und Lifestyle, Kunst, Kultur, Medien, Professional & Public Services. Juliane Adameit ist seit 2004 für diverse italienische Kunden aus dem Salento in Deutschland als Presse-/PR-Marketing-Verantwortliche tätig, sowie mit den regionalen aktuellen Entwicklungen, Events und Trends der Region vertraut.

Mehr zu Ihrer vielseitigen Italientätigkeit auf: www.kommunikation-ja.de


Der Absatz Italiens - Salento mit tausendjähriger Geschichte

Ein Mosaik aus Kunst, Rätseln und Traditionen – eine Region der Burgen und Schlösser, adeligen Paläste, barocken Kirchen und weißen Dörfer, voller Legenden und Mythen, kultureller und religiöser Feste und Heimat vieler fleißiger Handwerker und Künstler. Geographisch liegt das Salento noch südlich von Lecce, in Südapulien, am spitzen Stiefelabsatzende von Süditalien, wo sich adriatisches und ionisches Meer treffen. Entspannung in Apulien am Meer, mitten in der Natur, bei Sport und kulinarischen Highlights. Für Urlauber auf der Suche nach ursprünglichen Landschaften mit Olivenbäumen, Trulli und kristallklaren Meeresbuchten.

Weiter: Entspannung in Apulien am Meer, mitten in der Natur, bei Sport und kulinarischen Highlights. Für Urlauber auf der Suche nach ursprünglichen Landschaften mit Olivenbäumen, Trulli, Sonne und kristallklaren Meeresbuchten, ist es die richtige Reisedestination.

Erreichbar ist das Salento mit seiner Barockstadt Lecce heute auch viel, viel einfacher von Deutschland als früher. Von Frankfurt, Stuttgart, München, Berlin und Köln fliegen verschiedene Airlines bis nach Bari oder mit Umsteigen in Milano oder Roma sogar nach Brindisi. Von hier aus geht es am besten per Mietauto weiter, wenn man sich auskennt und viel Zeit hat bzw. nicht das erste Mal vor Ort ist, dann kann man die Region sehr gut auch empfehlenswert per Bahn oder Bus erkunden (saisonabhängig). Abgelegene Landstrassen machen das Salento zum Radfahrerparadies. Oder man macht sich von Deutschland auf die Reise über die Alpen per Bahn bis nach Milano oder Roma. Von Milano fährt täglich der Eurostar direkt bis Lecce. Von Roma geht es nach Lecce direkt per Pendolino-Zug.


Auf versteckten Wegen zu den Schönheiten im Stiefelabsatz

Ein echter Geheimtipp ist das ursprüngliche Süditalien. Das Salento im äußersten Endzipfel des italienischen Stiefelabsatzes ist eine wirkliche Entdeckung. Wo liegt es ? Man fährt am besten immer geradeaus den Stiefel an der Adria entlang immer gen Süden und kommt dabei langsam aber sicher in die italienische Region Apulien, wo Olivenbäume die Sicht bestimmen. Das Salento liegt da, wo sich adriatische, ionische und tyrrhenische Meereswellen treffen. Bella Italia hat hier noch viel Neues aber mit jahrhundertealter Geschichte zu bieten. Das Salento ist in der Tat dabei eine Reise in die Vergangenheit. Viele Legenden, Mythen.

Weiter: Geschichten und Momente geben der Gegen in der Tat einen magischen Touch. Sehenswert ist die größte Stadt der Gegend: Lecce. Kenner nennen Lecce auch „Perle im Süden“ oder „Florenz des Südens“, kommen dabei dann kaum aus dem Schwelgen heraus. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren sehr fein gemacht, vieles wurde schön geputzt und renoviert und erstrahlt in all seiner Pracht. Die ganze Stadt ist ein Barockkunstwerk, welches seine Vollendung im Dom aus leccesischem Stein, eine Art Kalkstein, findet. Dazu gehören die vielen Kirchen, Plätze, Adelspaläste, Cafes und Veranstaltungen, die Lecce einem Kronjuwel unter den Reisedestinationen in Italien machen. Einmal im Jahr gewähren vielen am „Tag der offenen Tür“ den Einblick in die Höfe, denn die Portale öffnen sich für jeden. Südlich von Lecce erstreckt sich der Stiefelabsatz und es gibt die zahlreichen „Paesi“, die zu Ausflügen einladen: Zollino, Carpignano, Martano, Corigliano, Felline, Maglie, Soleto, Casarano oder Taurisano.

Küstenorte wie Otranto, Castro, Santa Cesarea Terme, Tricase oder Gallipoli bieten nicht nur den Blick direkt aufs Meer sondern auch ein einzigartiges historisches Ambiente aus den vergangenen Jahrhunderten. Der Reisende erinnert sich beim Spaziergang durch die Altstadtgassen an Epochen, welche nicht immer auf einfache Zeiten, aber schöpferische Kräfte hinweisen. Hier ist die Geschichte in der Tat bewegt und die „Paesi“ werden von den vielen „Palazzi“ geprägt, welche von ruhmreichen Tagen sprechen. In der Kathedrale von Otranto kann der Besucher einen einzigen vollständig erhaltenen Mosaikfußboden finden, der in Italien an die normannische Zeit erinnert. Zwei Orte sollte man unbedingt nicht verpassen: Cutrofiano und Ruffano. Hier ist die salentinische Keramik mit ihren Töpfereien zuhause. Doch auch die vielen Märkte bieten in der Gegend reichlich Kunsthandwerk und kulinarische Spezialitäten als Highlights zum Mitnehmen an.


Feine Schokoladen, seit 1875 aus Maglie bei Lecce.

Noch heute ist im Salento die Gastronomie sehr beeinflusst von den alten Rezepten und Traditionen mit orientalischer Herkunft, von den Griechen und Spaniern. Maglio Arte Dolciaria begann von hier aus seine Reise rund um den Globus zu den Schokoladen-Gourmets. 1875, angefangen mit Sitz in Maglie bei Lecce. Maglio wurde so im Zuge der Jahrzehnte zu einer Institution: süße Spezialitäten mit den salentinischen Regionalprodukten wie Mandeln, Feigen, Nüssen, Birnen und Orangen wurden mit bekannt. Gleichzeitig spezialisierte man sich in der Herstellung von typischen Likören wie Cafferum, Orzata oder Latte di Mandorla.

Weiter: Menta Tacco, Anice Cavallino Bianco und Banana. Die Qualität der Produkte und die Professionalität machten Maglio in frühen Jahren zu einer besonderen Referenzadresse für die Adelshäuser und Bourgeoisie der Provinz Lecce, Brindisi und Taranto. So wurde die Stadt Maglie, eine ehemalig griechische Kolonie, berühmt für seine Barockdenkmäler, auch bekannt für die feinen Spezialitäten und Gourmetkreationen, Feingebäck, Marzipan, Mandelcreme und Liköre von Maglio. Zu den edlen Produkten gehören u.a.: das feine exquisite Gebäck Galantina, die Tartufini aus Mandeln mit Zucker praliniert, Extrazartbitterschokolade kuvertiert und in Bitterkakao gehüllt. Die Delicatezze sind mit Mandelcreme gefüllt und werden in sechs verschiedenen Geschmackstypen immer in Schokolade kuvertiert. Fichi sind regionale Früchte mit frischer Limonenschale und Mandeln gefüllt, gedünstet und mit Extrazartbitterschokolade mit Bitter-Grand Caraque überzogen. Die ‚Golosie’ sind vier verschiedene Früchte ( Birnen, Pfirsiche, Aprikosen und Mandeln ) mit Maraschino-Likör verfeinert und mit Schokolade kuvertiert. Die Essenz der Marke Maglio ist, stets nach überlieferten Rezepten die Produkte gemäß bester Standards zu entwickeln und produzieren.


Juliane AdameitDie Salento- und Apulienspezialistin Juliane Adameit

Hier lesen Sie Auszüge aus Reportagen der langjährigen Italienkennerin, dazu Dozentin, Übersetzerin, Dolmetscherin und Konzeptberaterin für Unternehmen aus Tourismus, Hotellerie, Luxus- und Lifestyle, Kunst, Kultur, Medien, Professional & Public Services. Juliane Adameit ist seit 2004 für diverse italienische Kunden aus dem Salento in Deutschland als Presse-/PR-Marketing-Verantwortliche tätig, sowie mit den regionalen aktuellen Entwicklungen, Events und Trends der Region vertraut.

Mehr zu Ihrer vielseitigen Italientätigkeit auf: www.kommunikation-ja.de

 

Webdesign:
webdesign by - www.stechinsekt.de - kiel
paradies-italien.de